Nur die allergescheitesten Leute benützen ihren Scharfsinn zur Beurteilung nicht bloß anderer, sondern auch ihrer selbst.

Marie von Ebner-Eschenbach

Selbstreflexion.

Genau darum geht es. Über sich und seine Taten nachdenken. Es ist genau so wichtig wie vieles andere.

Wenn du lernen und dich verbessern möchtest, dann ist Selbstreflexion das Mittel der Wahl. Schaue dir genau an, was du gemacht hast. Dann überlege, was du dabei verbessern könntest. Beim nächsten Mal versuchst du dann daran zu denken, es so zu machen. Und beim Mal danach wieder. Und wieder.

Ehe ihr euch verseht, habt ihr euch nicht nur verbessert, sondern auch eine Routine entwickelt. Plötzlich fällt euch das, was euch vorher Probleme bereitet hat, ganz leicht und ihr führt es schon beinahe automatisch aus.

Welche Routinen entwickeln sich bei euch gerade?



Für die Schreibenden:

Damit die Routine beim Schreiben nicht zu kurz kommt, schreiben wir jetzt alle 500 Wörter!

Kategorien: 2019September 2019

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.